Mohn - Goldmühle Empfehlung
Exklusive Produkte höchster Qualität -  für Ihr Wohlbefinden -  direkt vom Produzenten.



Bio Mohn-Öl

im longlife Mironglas 100 ml - höchste Qualität

 

Die Summerer bezeichneten den Schlafmohn als “Pflanze der Freude”. Zu Recht, denn mit dem hohen Gehalt an Calcium, Vitamin A, B, E, C, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren ist er ein wahres Lebenselexier.


Aus Oesterreichs (Besten Bio-Ernten)

 

13,80 €

  • verfügbar
  • 1 - 7 Tage Lieferzeit

Bio-Mohnöl


Mohnöl ist ein Öl, das durch den hohen Gehalt an Omega-6-Fettsäuren gut als Vorbeugung von Herz- und Kreislauferkrankungen und Arteriosklerose geeignet ist. Durch die einfache Aufnahme in Form von Speiseöl kann Mohnöl gut in den normalen Speiseplan integriert werden.


Beschreibung

Mohnöl ist ein Pflanzenöl aus Mohnsamen. Gewonnen wird das Öl durch Kaltpressung des Mohnsamens. Hierbei handelt es sich um ein relativ teures leicht verdauliches Öl, das nur in geringen Mengen in Österreich hergestellt wird.

Mohnöl besitzt einen sehr hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren – darunter Arachidon- und Linolsäuren. Diese Fettsäuren besitzen einen positiven Einfluss auf den Blutdruck und sind in der Lage, Entzündungen im menschlichen Organismus zu hemmen. Omega-6-Fettsäuren stehen außerdem in dem Ruf, Arteriosklerose und koronaren Herzkrankheiten vorzubeugen bzw. vermindern.

 

Empfohlene Anwendungen

Mohnöl besitzt einen zarten Geschmack nach Nüssen und wird daher gern als Speiseöl in Salaten und in kalten Gerichten verwendet. Zum Backen und Braten eignet es sich aufgrund der Herstellung durch Kaltpressung nur bedingt bis gar nicht.

Auch in der Medizin findet Mohnöl seine Anwendung. So wird jodiertes Mohnöl gern bei einem Mangel an Jod gegeben. Als Hilfe in der Ultraschalldiagnostik und bei Chemotherapien findet Mohnöl ebenfalls seine Verwendung. Es wird außerdem zur Herstellung von Emulsionen und Salben verwendet.

Mohnöl zieht schnell und gut in die Haut ein und ist daher ein sehr gutes Öl zur Hautpflege. Häufig wird Mohnöl auch bei sehr trockener Haut verwendet.

Durch die rückfettenden Eigenschaften verbessert sich die Elastizität der Haut grundlegend. Das Öl wird daher auch gern in Körperlotionen und Antifaltencremes eingesetzt. Zusätzlich verbessert Mohnöl irritierte Haut.

Gut bewährt hat sich Mohnöl als Bindemittel für Ölfarben.

 


Besonderes

Prägend für Mohnöl ist die zweifach ungesättigte Linolsäure, die bis zu 70 % betragen kann. Die dreifach ungesättigte α-Linolensäure ist hingegen nur mit einem Wert von unter 1 % enthalten. Darüber hinaus enthält Mohnöl auch eine einfach ungesättigte Ölsäure, die bis zu 30 % betragen kann – ein relativ hoher Wert.

Niedrig hingegen ist der Stearinsäuregehalt mit 2 %. Charakteristisch ist auch der hohe Anteil an Trilinolein (40 %) an der Zusammensetzung von Triglycerid.

Vitamine und Mineralstoffe wie Natrium sind in dem gesunden Mohnöl nicht enthalten. Positiv wirken sich die nicht im Mohnöl enthaltenen Kohlenhydrate bei Diäten aus. Allerdings darf Mohnöl nicht in zu hohen Mengen konsumiert werden.

  • zweifach ungesättigte Linolsäure
  • dreifach ungesättigte α-Linolensäure
  • ungesättigte Ölsäure (Stearinsäure, Palmitinsäure)
  • Trilinolein

Weitere Buchtipps von Goldmühle: